Datenschutzerklärung


Wir freuen uns sehr, über ihr Interesse an unserer Praxis. Der Umgang mit Ihren Daten, sowie den Schutz diesbezüglich, nehmen wir sehr ernst, weshalb wir verarbeitete und gespeicherte Daten von betroffenen Personen schützen wollen. Die Nutzung der Internetseite unserer Tierarztpraxis ist grundsätzlich ohne Angaben personenbezogener Daten möglich. Soweit eine Leistung unserer Praxis durch eine betroffene Person in Anspruch genommen werden möchte, kann es zu einer Verarbeitung von personenbezogenen Daten kommen. Besteht für die Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir diesbezüglich generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein. Die Verarbeitung, sowie alle damit zusammenhängenden technischen Vorgänge, beruhen auf Art. 6 I lit. a Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und stehen im Einklang mit den landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Im Folgenden möchten wir sie über Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung ihrer Daten informieren:


1. Begriffsbestimmungen

a) Personenbezogene Daten
Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare Person beziehen.

b) Betroffene Person
Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

c) Verarbeitung
Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, wie beispielsweise das Aufnehmen von Halterinformationen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen, erfasst von der Erhebung bis zur Vernichtung personenbezogener Daten jeden einzelnen Zwischenschritt des Umganges mit den Daten der betroffenen Person. Die Verarbeitung, sowie alle damit zusammenhängenden technischen Vorgänge, beruhen auf Art. 6 I lit. a DS-GVO.

d) Einwilligung
Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

e) Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher
Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

f) Profiling
Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

g) Dritter
Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

2. Haftung für externe Links

Wir möchten sie darauf aufmerksam machen, dass unser Angebot Links zu externen Webseiten Dritter enthält, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter, oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft.

3. Name und Anschrift der für die Verarbeitung Verantwortlicher

Kleintierpraxis Ulrike Scupin

Ulrike Scupin
In der Lehmkuhle 7
37077 Göttingen-Nikolausberg

Tel: 0551 - 21322
Fax: 0551 - 20 99 244

Email: info@praxis-scupin.de
Website: www.praxis-scupin.de


4. Arten der Verarbeitung

  • Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen)
  • Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern)
  • Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos)

5. Cookies

Die Internetseite der Tierarztpraxis Scupin verwendet Cookies. Cookies sind Textdatein, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden.
Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.
Durch den Einsatz von Cookies kann unsere Tierarztpraxis den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlicheren Service bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wäre.
Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Website im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wieder zuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie.
Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.


6. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Internetseite unserer Tierarztpraxis erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die

  1. verwendeten Browsertypen und Versionen,
  2. das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem,
  3. die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer),
  4. die Unterwebsiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden,
  5. das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite,
  6. eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse),
  7. der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und
  8. sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

7. Kontaktmöglichkeit

Unsere Internetseite enthält Angaben, um eine zügige Kommunikation mit uns ermöglichen zu können. Beispielsweise können Sie uns per E-Mail auf elektronischen Weg kontaktieren. Sobald eine betroffene Person per E-Mail Kontakt mit der Praxis, der für die Verarbeitung Verantwortlicher, aufnimmt, werden die Daten, die wir per E-Mail erhalten automatisch in unserem System gespeichert. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt nicht. Die Speicherung der personenbezogenen Daten ermöglicht lediglich eine Kontaktaufnahme mit der Person. Ferner ist davon auszugehen, dass die Wahl der elektronischen Kontaktaufnahme zu unserer Praxis auf freiwilliger Basis gewählt wurde. Wir weisen darauf hin, dass gerade die Kontaktaufnahme per E-Mail aufgrund höchster Technologie nicht lückenlos sicher sein kann, sodass ein vollkommener Schutz (vor z.B.: Hackerangriffen) nicht gewährleistet werden kann. Grundsätzlich findet eine Verschlüsselung von Datensendungen, besonders von E-Mails, durch unsere Praxis statt. Dies führt jedoch allenfalls auch nicht zu einem voll umfänglichen Schutz. Demnach steht es jeder betroffenen Person frei, die zur Verarbeitung notwendigen Daten auch auf alternativen Wege, beispielsweise per Telefon, zu übermitteln.


8. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Unsere Praxis, als Verantwortlicher der Verarbeitung, behält sich das Recht vor die personenbezogenen Daten der betroffenen Person solange zu speichern wie es für den Speicherungszweck im Rahmen der Behandlung, erforderlich ist. Entfällt der Speicherungszweck werden die personenbezogenen Daten entsprechend der gesetzlichen Vorschrift gesperrt oder gelöscht. Das Abfragen des Speicherungszweckes erfolgt routinemäßig, sodass auch routinemäßig Löschungen und Sperrungen erfolgen.


9. Rechte der betroffenen Person

Jede betroffene Person hat das Recht auf Bestätigung, Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit und Widerruf.

a. Recht auf Bestätigung Art. 15 DS-GVO
Grundsätzlich hat jede betroffene Person das Recht eine Bestätigung zu verlangen, ob die personenbezogenen Daten verarbeitet werden.

b. Recht auf Auskunft gemäß Art. 15 DS-GVO
Jede von der Verarbeitung betroffene Person hat das Recht jederzeit eine unentgeltliche Auskunft über die gespeicherten, personenbezogenen Daten zu erhalten, sowie eine Kopie der erteilten Auskunft. Die Auskunft erstreckt sich auf die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die Empfänger gegenüber denen die Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden sollen, und falls möglich die geplante Speicherung der Daten. Sollten die Daten von einem anderen als der betroffenen Person erhoben wurden sein, dann kann die betroffene Person Auskunft über alle Informationen der Herkunft der Daten verlangen.

c. Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 DS-GVO
Sollte die betroffene Person darauf aufmerksam werden, dass unrichtige personenbezogene Daten erhoben worden sind, so kann sie die unverzügliche Berichtigung der Daten verlangen, auch wenn hierfür eine ergänzende Erklärung notwendig sein sollte.

d. Recht auf Löschung gemäß Art. 17 DS-GVO (Recht auf Vergessen werden)
Jede betroffene Person hat das Recht von dem Verantwortlichen zu verlangen, die zur Verarbeitung gespeicherten, personenbezogenen Daten unverzüglich zu löschen. Insbesondere ist dies der Fall, wenn die Verarbeitung der Daten nicht mehr notwendig ist, wenn die betroffene Person die Einwilligung der Verarbeitung widerruft, oder die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden sind.

e. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DS-GVO
Jede betroffene Person hat das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestritten wird, oder die Verarbeitung unrechtmäßig sein sollte und die Löschung abgelehnt wird.

f. Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 DS-GVO
Jede betroffene Person hat das Recht, die betroffenen personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem kann die betroffene Person gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO die Übermittlung von einem Verantwortlichen zu einem anderen Verantwortlichen veranlassen, wenn dies technisch machbar ist und dabei weder Rechte, noch Freiheiten anderer Personen, beeinträchtigt werden.

g. Recht auf Widerspruch gemäß Art. 21 i.V.m. Art. 7 Abs. 3 DS-GVO
Jede betroffene Person hat grundsätzlich nach Art. 7 Abs. 3 DS-GVO das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch einzulegen.


10. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserer Praxis als Rechtsgrundlage für die Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung, durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn eine meldepflichtige Krankheit im Sinne des Infektionsschutzgesetzes bei einem Tier im Rahmen unserer Behandlung auftritt. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).


11. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.


12. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.


13. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mithin kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unsere Praxis mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an unsere Praxis wenden. Unsere Mitarbeiterinnen klären den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.


14. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen, siehe dazu unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren